Androgenetische Alopezie

Als androgenetische Alopezie oder Alopecia androgenetica bezeichnet man eine erbliche Form des Haarausfalls. Während die männliche Form der Alopezie (Geheimratsecken, Glatze) gesellschaftlich akzeptiert ist, gilt die weibliche Form als pathologisch. Ursache ist eine genetische Prädisposition, die zur Schrumpfung des Haarfollikels mit Vellushaarbildung führt. Das entscheidende Androgen ist Dihydrotestosteron (DHT). Bei Frauen spielen die Wechseljahre oder eine Hyperprolaktinämie eine Rolle.

- Anzeige -
zurück zur Übersicht