- Anzeige -
NEWS

COVID-19

Neue Medikamente zur intensivmedizinischen COVID-19-Behandlung empfohlen

24.11.2021

In die fortlaufend aktualisierte Leitlinie „Empfehlungen zur stationären Therapie von Patienten mit COVID-19“ (https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/113-001LG.html) wurde die bisherige Empfehlung, Dexamethason zur Behandlung einzusetzen, durch zwei weitere Medikamente ergänzt. Zum einen durch den möglichen Einsatz des in der Rheumatologie eingesetzten Interleukin-6-Inhibitors Tocilizumab. Dieser soll die Sterblichkeit von schwer kranken COVID-19-Patienten reduzieren. Der Nutzen besteht bei sauerstoffpflichtigen, aber noch nicht invasiv beatmeten Patienten. Zum anderen wurde der spezifische monoklonale SARS-CoV-2 neutralisierende Antikörper (nMABs) in die Leitlinie aufgenommen. Und zwar fürSARS-CoV-2-infizierte Patienten, die sich bereits im Krankenhaus, aber in einem noch frühen Stadium der Infektion ohne respiratorische COVID-19-Symptome befinden und Risikofaktoren für einen schweren Verlauf haben. Laufende Phase-II-Studien weisen auf eine signifikante Reduktion der Viruslast hin, was dazu beitragen kann, einen schweren Krankheitsverlauf abzuwenden.

PressemitteilungDeutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin (DGIIN), Mai 2021

No items found.
Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

123-nicht-eingeloggt