- Anzeige -
News

Periphere Gefäßerkrankungen

Psoriarsis und Thromboembolien

17.5.2022

Im Zuge einer Metaanalyse wählten zwei Autoren unabhängig voneinander Kohortenstudien aus, die das Risiko für das Auftreten von venösen Thromboembolien (VTE) oder peripheren Gefäßerkrankungen (PVD) bei Patienten mit Psoriasis untersuchten.

Insgesamt wurden 13 Kohortenstudien mit 12 435 982 Teilnehmern eingeschlossen. Die Metaanalyse zeigte ein signifikant erhöhtes Risiko für das Auftreten von VTE (gepoolter Risikoquotient [HR] 1,26; 95 %-KI 1,08–1,48) und PVD (gepoolter HR 1,27; 95 %-KI 1,16–1,40) bei Patienten mit Psoriasis. Subgruppenanalysen zeigten ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von VTE bei Teilnehmern mit Psoriasis-Arthritis (gepoolter HR 1,24; 95 %-KI 1,01–1,53), Frauen (gepoolter HR 1,89; 95 %-KI  1,36–2,61) und bei Teilnehmern aus Asien (gepoolter HR 2,02; 95 %-KI 1,42–2,88) und Europa (gepoolter HR 1,28; 95 %-KI 1,06–1,53).

Fazit: Diese Metaanalyse ergab ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von VTE und PVD bei Patienten mit Psoriasis. Risikofaktoren wie Adipositas, Bewegungsmangel, Rauchen und Krampfadern sollten bei Patienten mit Psoriasis erkannt und behandelt werden.

JAMA Dermatol 2021 Dec 1; e214918, DOI 10.1001/jamadermatol.2021.4918

No items found.
Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

123-nicht-eingeloggt