- Anzeige -
News

Ernährung

Joghurtverzehr: besserer Schlaf, weniger Fatigue, seltener Verstopfung

27.7.2021

Schon der russische Nobelpreisträger Elie Metchnikoff (1845-1916) propagierte ab 1907 den Verzehr von mit Lactobacillus delbrueckii subsp. bulgaricus fermentiertem Joghurt, weil er die Ursache des hohen Alters der Bulgaren sei. Während dieses spezielle Milchsäurebakterium mittlerweile zur Nr. 1 bei der Joghurtherstellung aufgestiegen ist, fristet es als Probiotikum ein Schattendasein, wird in der Fachliteratur vielfach noch nicht einmal als gesundheitsförderndes Probiotikum erwähnt. Völlig zu Unrecht, finden nun die japanischen Autoren einer randomisierten kontrollierten Studie, die die Auswirkungen von Lactobacillus delbrueckii subsp. bulgaricus OLL1073R-1-fermentiertem Joghurt auf rund 1.000 Probandinnen aus dem Gesundheitsbereich untersucht haben.
Bereits in einer vorausgegangenen Studie konnte die Gruppe zeigen, dass der 16-wöchige Konsum des auf gleicher Grundlage fermentierten Joghurts zwar nicht die winterliche Influenza-Rate senkt, erstaunlicherweise aber signifikant die IFN-γ-Produktion erhöht (Kinoshita T et al., Food Funct, 2019). Die aktuelle Studie untersuchte nun psychometrische Faktoren, erfasst mit Standardtests zur Erfassung des Status von Schlaf-, Lebensqualitäts- und Magen-Darm-Beschwerde-Parametern (Pittsburgh Sleep Quality Index [PSQI], Short Form-8 Health Survey [SF-8], Gastrointestinal Symptom Rating Scale [GSRS]). Die Fragebögen-Resultate zeigten beim PSQI-Score eine signifikante Verbesserung (p<0,01), die SF-8-Ergebnisse ebenfalls signifikante Interventionseffekte bei den Parametern „Allgemeine Gesundheit“ (p=0,02) und „Vitalität“ (p=0,01) und die GSRS-Resultate schließlich, dass der tägliche Joghurtverzehr einen signifikant obstipationsvorbeugenden Effekt hatte (p=0,03). Insgesamt, so die Autoren, führt ein 16-wöchiger Verzehr von täglich 112ml des Lactobacillus delbrueckii subsp. bulgaricus OLL1073R-1-fermentierten Joghurts versus keinen Joghurtverzehr zu einer deutlichen Verbesserung der subjektiven, seelischen Lebensqualität in der Verumgruppe durch eine Verbesserung der Schlafqualität und die Reduktion gastrointestinaler Beschwerden. Wie der untersuchte Joghurt insbesondere die Schlafqualität resp. Fatiguebeschwerden verbessern könnte, ist noch unklar, möglicherweise durch erhebliche Mengen an Exopolysacchariden, die von dem verwendeten Lactobacillus produziert werden.

Kinoshita T et al., BMC Gastroenterol 2021 May 24; 21(1): 237, doi 10.1186/s12876-021-01793-7, PMID 34030638

No items found.
Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

123-nicht-eingeloggt