- Anzeige -
News

Afrikanische Schweinepest

Jetzt auch bei Hausschweinen in Deutschland

21.7.2021 13:35

Die am 15. Juli 2021 erstmals in Deutschland auch bei Hausschweinen festgestellte Afrikanische Schweinepest (ASP) ist keine Zoonose, der Erreger wird nicht auf Menschen übertragen und stellt deshalb für Menschen keine Gesundheitsgefahr dar, betonte Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) in einer Pressemitteilung. „Weder vom direkten Kontakt mit kranken Tieren noch vom Verzehr von Lebensmitteln, die von infizierten Haus- oder Wildschweinen stammen, geht ein Risiko für die Gesundheit aus.“
Erreger der ASP ist das Afrikanische Schweinepest-Virus (ASF-Virus), das zu den Asfarviridae, einer Familie behüllter ds-DNA-Viren, gehört. Die Afrikanische Schweinepest ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, von der Haus- und Wildschweine betroffen sind. In den afrikanischen Ursprungsländern übertragen Lederzecken das Virus der ASP. Diese spielen in Mitteleuropa keine Rolle. Hier erfolgt eine Übertragung durch direkten Kontakt mit infizierten Tieren oder deren Kadavern, durch die Aufnahme von Speiseabfällen oder Schweinefleischerzeugnissen bzw. -zubereitungen sowie durch andere indirekte Übertragungswege (Fahrzeuge, kontaminierte Ausrüstungsgegenstände einschl. Jagdausrüstung, landwirtschaftlich genutzte Geräte und Maschinen, Kleidung). Der Kontakt mit Blut ist der effizienteste Übertragungsweg. Nach einer Infektion entwickeln die Tiere sehr schwere, aber unspezifische Allgemeinsymptome. ASP ist keine Zoonose.
Am 10. September 2020 ist das ASP-Virus zum ersten Mal in Deutschland bei einem Wildschwein in Brandenburg nachgewiesen worden. Am 15. Juli 2021 erfolgte nun auch erstmalig in Deutschland der Nachweis des ASF-Virus bei Hausschweinen in zwei Betrieben in Brandenburg.
Der Erreger ist sehr stabil und kann in Lebensmitteln über mehrere Monate infektiös bleiben. Werden nicht erhitzte Lebensmittel(reste), die von infizierten Tieren stammen, an nicht infizierte Tiere verfüttert, kann sich das Virus daher in zuvor ASP-freie Regionen und damit auch in die Hausschweinbestände ausbreiten.

Pressemitteilung „Afrikanische Schweinepest: Keine Gefahr für Verbraucherinnen und Verbraucher“. (Veranstalter: Bundesinstitut für Risikobewertung [BfR]), Presseinformation 33/2021, Juli 2021

No items found.
Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.

Das könnte Sie auch interessieren