- Anzeige -
News

Gynäkologie

Stillen und das Allergierisiko

27.7.2021

Dass Stillen per se das Allergierisko bei Kindern ­reduziert, ist bekannt. Eine schwedische Studie konnte jetzt zeigen, dass Kinder von Müttern, die in der Stillzeit Kuhmilch trinken oder Milchprodukte zu sich nehmen, ein geringeres Risiko für Nahrungsmittelallergien haben als Kinder stillender Mütter, die keine Milch zu sich nehmen. Dazu wurden mehr als 500 Mütter in der 34. Woche sowie einen Monat und vier Monate nach der Geburt der Babys zu ihren Essgewohnheiten befragt. Im Alter von einem Jahr fand dann eine Unter­suchung auf Nahrungsmittelallergien sowie auf Asthma und Neurodermitis statt. Kinder von Frauen, die Kuhmilch zu sich nahmen, litten insgesamt ­seltener an Nahrungsmittelallergien. Die Autoren gehen davon aus, dass in der Milch befindliche Substanzen auf das Immunsystem der Kinder wirken. Das Essen von viel Obst und Beeren kann demgegenüber dazu führen, dass die Kinder im Alter von zwölf Monaten eine höhere Prävalenz für ein ­atopisches Ekzem haben.

Stravik M et al., Nutrients 2020; 12: 3680

Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

123-nicht-eingeloggt