- Anzeige -
News

Geriatrische Patienten

Mortalität bei IBD

22.2.2021

Ziel einer Studie war, das stationäre Mortalitätsrisiko bei geriatrischen Patienten mit entzündlicher Darmerkrankung (IBD) zu bewerten. Es wurde untersucht, ob ältere Patienten über 65 Jahre ein höheres Mortalitätsrisiko hatten. Patienten mit Colitis ulcerosa (UC) oder Morbus Crohn (CD) aus den Jahren 2016 und 2017 wurden eingeschlossen. In diesem Zeitraum gab es geschätzte 162 800 Aufnahmen von Patienten mit CD und 96 450 mit UC. Insgesamt waren 30 % der UC- und 20 % der CD-Aufnahmen geriatrisch. Nach Adjustierung für die Faktoren Komorbiditäten, Aufnahmetyp, Krankenhaustyp, ­stationäre Chirurgie und IBD-Subtyp zeigte sich, dass ein Alter über 65 Jahre mit einer signifikant höheren Mortalitätswahrscheinlichkeit für CD und UC assoziiert war: OR 3,47; 95%-KI 2,72–4,44 für CD und OR 2,75; 95%-KI 2,16–3,49 für UC. Die Todesursache war sowohl bei den CD- als auch bei den UC-Patienten in etwa 80 % der Fälle infektiöser Art. Durch die erhöhte Lebenserwartung in der Bevölkerung steigt der Anteil der geriatrischen Patienten, die medizinische Leistungen in Anspruch nehmen müssen. Es sind daher weitere Forschungsarbeiten erforderlich, um die Versorgung dieser wachsenden Patientenpopulation künftig zu optimieren.

Schwartz J, Journal of Clinical Gastroenterology 23 Nov 2020; doi: 10.1097/mcg.0000000000001458

No items found.

Dieser Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.

Das könnte Sie auch interessieren