- Anzeige -
News

Pandemie

Alzheimer-Biomarker bei COVID-19

17.5.2022

Bei einer aktuellen Studie zur Entwicklung neurodegenerativer Biomarker zeigte sich, dass hospitalisierte COVID-19-Patienten gleich hohe bzw. sogar noch höhere Spiegel neurodegenerativer Biomarker als Alzheimer-Patienten hatten.

Das könnte der Grund für die kognitiven Einschränkungen wie Konzentrations- oder Gedächtnisstörungen sein, an denen COVID-19-Patienten leiden. Die Biomarker stiegen mit der Schwere der Erkrankung an und korrelierten mit erhöhten D-Dimer-Spiegeln; besonders deutlich ausgeprägt war diese Korrelation bei Älteren. COVID-19-­Patienten mit neu auftretenden neurologischen Komplikationen wiesen signifikant erhöhte Tau-, NFL- und UCHL-Spiegel auf. Bei Vorliegen einer toxisch-metabolischen Enzephalopathie fanden sich im Vergleich zu Betroffenen mit anderen neurologischen Diagnosen deutlich erhöhte Biomarker-Spiegel, ebenso bei den Verstorbenen.

Rittika Chunder et al., PNAS 2022; https://doi.org/10.1073/pnas.2117034119  
Pressemitteilung der Universität Bonn, März 2022

Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

123-nicht-eingeloggt