- Anzeige -
Kongress-Ticker

Sildenafil

lässt auch Haare wachsen

Angelika Ramm-Fischer

5.2.2024

JAK-Inhibitoren zur Behandlung der Alopecia areata (AA) bedeuten einen enormen Fortschritt für die Betroffenen. Doch diese Biologika sind nicht überall verfügbar und zudem teuer. Da lohnt sich die Suche nach preiswerten Alternativen, vor allem unter den bereits bekannten Substanzen.

Hier sind offenbar ägyptische Dermatologinnen und Dermatologen fündig geworden: Der Phosphodiesterase-5-Inhibitor Sildenafil kann offenbar in einer topischen Zubereitung das Haarwachstum fördern, wie eine ägyptische Studie belegt. Die 28 teilnehmenden Personen mit fleckiger Alopecia areata erhielten entweder 5%iges Minoxidil-Gel oder 1%ige Sildenafil-haltige Liposomen zur zweimal täglichen topischen Anwendung über 8 Wochen. Das Ergebnis: Eine signifikante Verbesserung im SALT (Index des AA-Schweregrades) wurde nach 4 Wochen bei den mit Sildenafil Behandelten festgestellt (p = 0,007), aber erst nach 8 Wochen bei den mit Minoxidil Therapierten (p = 0,011). Bei der dermatoskopischen Beurteilung wurde in beiden Gruppen ein signifikanter Rückgang der dystrophischen Haare festgestellt (p < 0,05). In der Sildenafil-Gruppe hatten alle Behandelten neues Vellushaar und 13 (81,3 %) pigmentiertes Haar im Vergleich zu 7 (58,3 %) und 10 (83,3 %) Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der Minoxidil-Gruppe.

Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

No items found.
123-nicht-eingeloggt