- Anzeige -
News

Pädiatrie

Kleinkinder: Hohe Spritzenangst verstärkt Venenpunktionss-Schmerzen

5.10.2021

Die gGroße Angst kleiner Kinder vor einer Venenpunktion erhöht die empfundenen Schmerzen bei der Prozedur, zeigte jetzt eine US-Studie erstmals. Das mag banal erscheinen, richtet den ärztlichen Blick jedoch darauf, dass angstreduzierende Interventionen essenztiell sind, um Schmerzen von Kleinkindern bei der i.v.-Spritzen Spritzengabe zu reduzieren –, nicht zuletzt auch bei Erkrankten mit hohem, wiederkehrenden Injektionsbedarf, wie z. B.hämophilen bei Kindern mit Hämophilie.

Die Studie der Pädiater beruhte auf einer Sekundäranalyse von Daten einer randomisierten kontrollierten Studie, die topische Möglichkeiten zur Reduktion von Venenpunktionsschmerzen untersucht hatte (Kühlwasserspray vs. nadelfreie Lidocain-Iinjektion). Es wurden Kinder im Alter von 1 bis -6 Jahren in die Studie eingeschlossen und während der Venenpunktion auf Video aufgezeichnet. Diese Videos wurden anschließend bewertet und auf das von den Kindern erlebte Angstausmaß eingeschätzt. Dies geschah mittels modifizierter Yale Preoperative Anxiety Scale für präprozedurale Angst. 205 kleine Patienten (Durchschnittsalter 3,2 Jahre) wurden in die Untersuchung (Durchschnittsalter 3,2 Jahre) eingeschlossen. 67 % der Patientenvon ihnen hatten vor dem Eingriff große Angst, wobei Alter, Rasse, Geschlecht oder vorherige Venenpunktionen nicht mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für große Angst verbunden waren. Bei der Venenpunktion wurden dann bei 65 % der Kinder mäßige bis starke Schmerzen beobachtet. Eine hohe präprozedurale Angst war also mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für mittelschwere bis starke Schmerzen bei der Venenpunktion verbunden.
Da präprozedurale Angst modifizierbar ist, so fordern die Autoren, , sollten jetzt wirksame angstreduzierende Interventionen untersucht werden, so fordern die Autoren, um damit Schmerzen der kleinen Patienten während einer Venenpunktion zu reduzieren. Sie machen übrigens ausdrücklich darauf aufmerksam, dass –- neben der ärztlichen Erfahrung –- andere Studien deutlich zeigten, dass negative Erfahrungen bei Venenpunktionen die Angst der Kleinkinder vor weiteren Eingriffen erheblich erhöhtent, selbst wenn dann schmerzreduzierend vorgegangen wuirde. Die Gruppe kann nur spekulieren, warum dieser Zusammenhang in ihrer Studie nicht deutlich wurde.

Lunoe MM et al., Pediatr Emerg Care. 2021 Oct1; 37(10): e621–-e624; doi:, DOI 10.1097/PEC.0000000000002424 | PMID 34591812

No items found.
Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

No items found.
123-nicht-eingeloggt