- Anzeige -
News

DGHO

Marktrücknahme von Alpelisib

10.5.2021

Die Firma Novartis hat angekündigt, das Krebsmedikament Alpelisib (Piqray®) zum 1. Mai 2021 vom deutschen Markt zu nehmen. In Kombination mit Fulvestrant erhielt Alpelisib im Juli 2020 von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) die Zulassung zur Behandlung von postmenopausalen Patientinnen und männlichen Patienten mit Hormonrezeptor(HR)-positivem, HER2-negativem, lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Mammakarzinom mit Nachweis einer PIK3CA-Mutation und nach Versagen der antihormonellen Therapie.
Als Grund für die Rücknahme gibt Novartis die gescheiterten Preisverhandlungen mit den Krankenkassen an. Es konnte keine Grundlage für einen zukünftigen Erstattungsbetrag gefunden werden. Ursächlich dafür war das Verfahren der frühen Nutzenbewertung beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA).
Alpelisib ist weiterhin in der EU zugelassen. Bei Bedarf muss es jetzt jedoch aus dem Ausland importiert werden. Das kann logistische Probleme nach sich ziehen, die den kontinuierlichen Behandlungsablauf gefährden können.
„Zugelassene Arzneimittel müssen für die Patientinnen ohne weitere Hürden verfügbar sein. Sie dürfen nicht unter die Räder eines Streites zwischen Pharmaindustrie und Krankenkassen kommen“, sagt Hedy Kerek-Bodden, Bundesvorsitzende der Frauenselbsthilfe Krebs.

Pressemitteilung Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V., April 2021

No items found.
Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

No items found.
Nicht eingeloggt