- Anzeige -
News

Gynäkologie

Bundeskabinett beschließt Nationale Stillstrategie

29.7.2021

Seit mehr als 100 Jahren ist wissenschaftlich gut belegt, dass Muttermilch die optimale Ernährung für Säuglinge ist und Stillen die Gesundheit von Mutter und Kind fördert. Langfristig gesehen sind gestillte Kinder im späteren Kindes- oder Erwachsenenalter beispielsweise deutlich seltener übergewichtig als nicht gestillte Säuglinge.

Auch leiden sie seltener an Diabetes Typ 2. Bei den Müttern sinkt das Risiko für Krebserkrankungen der Brust, der Eierstöcke und der Gebärmutterschleimhaut sowie das Erkrankungsrisiko für Diabetes Typ 2. Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft wurde gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit sowie dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eine Nationale Strategie erarbeitet, die die Stillförderung in Deutschland nachhaltig verbessern soll. Die bestehenden und bewährten Angebote werden mit neuen Maßnahmen verzahnt sowie die relevanten Akteure vernetzt, heißt es in einer Pressemitteilung. Dabei werden insbesondere auch jene Frauen in den Blick genommen, die bislang seltener oder kürzer stillen. Zu den Zielen der Nationalen Strategie zur Stillförderung gehört es, die Rahmenbedingungen für das Stillen zu verbessern, die Akzeptanz der Öffentlichkeit für das Stillen zu erhöhen, die Stillmotivation in Deutschland zu steigern und Frauen nach ihrem individuellen Bedarf beim Stillen zu unterstützen.
Zu den Dauerbrennern der Stillförderung weltweit und in Deutschland gehört es, die „Einflussnahme der Industrie zu beschränken“, wie es auch in dem aktuellen Grundsatzpapier heißt. Und „Um das Problembewusstsein für eine Einflussnahme der Industrie und daraus resultierende Interessenkonflikte zu erhöhen, sollen die Beteiligten entsprechend informiert und sensibilisiert werden. So bedarf es beispielsweise eines kritischen Umgangs mit Informations- und Werbematerialien sowie der Prüfung, inwiefern Fortbildungen ohne Interessenkonflikte der Referentinnen und Referenten, ohne Industriefinanzierung und ohne Industriepräsenz durchgeführt werden können“. Weitere Informationen rund um die Nationale Strategie zur Stillförderung sind unter dem folgenden Link abrufbar: www.bmel.de/stillstrategie.

Pressemitteilung „Bundeskabinett beschließt Nationale Stillstrategie. Strategie von Bundesministerin Julia Klöckner in Zusammenarbeit mit Bundesminister Jens Spahn und Bundesministerin Christine Lambrecht“, Berlin, 07.07.2021

No items found.
Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

No items found.
123-nicht-eingeloggt