- Anzeige -
News

Atopische Dermatitis

Europäische Arzneimittel-Agentur: Positive Empfehlung für Abrocitinib

18.11.2021

Eine positive Empfehlung für Abrocitinib hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) ausgegeben. Das geht aus einer Mitteilung des Herstellers Pfizer hervor.

Bei Abrocitinib handelt es sich um einen oralen, einmal täglich anzuwendenden Januskinase-1(JAK1)-Inhibitor für die Behandlung von mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis (AD). Die Empfehlung gilt für Dosierungen von  50mg, 100mg und 200mg und bezieht sich auf erwachsene Patienten, die für eine systematische Therapie infrage kommen. Die Empfehlung wird an die Europäischen Kommissionen übermittelt, die das letzte Wort bei der Zulassung haben.

Die Empfehlung stützt sich auf die Ergebnisse von fünf Phase-III-Studien und einer Langzeitverlängerungsstudie mit mehr als 3.100  AD-Patienten. „In den bisherigen Studien hat Abrocitinib eine signifikante Wirksamkeit gezeigt, einschließlich der Linderung des charakteristischen chronischen Juckreizes, einer schnellen Verbesserung der Haut-Clearance sowie des Ausmaßes und der Schwere der Erkrankung im Vergleich zu Placebo. Dabei war das Nutzen-Risiko-Profil des JAK1-Inhibitors günstig“, sagte Dr. Thomas Meng, Medical Lead Inflammation & Immunology Deutschland bei Pfizer.

Von Pfizer heißt es, Abrocitinib sei ein „small molecule“ zur oralen Anwendung, welches selektiv die Januskinase 1 hemme. Es werde angenommen, dass die Hemmung von JAK1 mehrere Zytokine moduliert, die an der Pathophysiologie der atopischen Dermatitis beteiligt sind, darunter die Interleukine IL-4, IL-13, IL-31, IL-22 und das thymische stromale Lymphopoietin (TSLP).

Pressemitteilung Pfizer, Oktober 2021

No items found.
Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.
- Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

123-nicht-eingeloggt