Immunsuppressivum Ciclosporin

Ciclosporin A ist ein immunsuppressives Präparat, das zu den Calcineurin-Inhibitoren gehört. Es inhibiert spezifisch und reversibel die Aktivierung und Proliferation von T-Lymphozyten und so die Synthese von Zytokinen. Auf diese Weise wird auch die nachfolgende T-Zell-vermittelte Immunreaktion unterdrückt. Durch diese Eigenschaft hat das Medikament die Transplantationsmedizin revolutioniert. Ciclosporin A (Critical Dose Pharmakon) wird hauptsächlich zur Prophylaxe einer Abstoßung (oder Graft-verus-Host-Erkrankung) nach allogener Organ- (Niere, Herz, Lunge, Herz-Lunge, Pankreas, Leber) bzw. Knochenmarktransplantation sowie zur Behandlung einer Abstoßungsreaktion bei allogen transplantierten Patienten mit vorhergehender Behandlung mit anderen Imunsuppressiva eingesetzt. Außerdem findet es in der Behandlung von Autoimmunerkrankungen sowie der Behandlung der atopischen Dermatitis Anwendung. Dominierende und dosislimitierende unerwünschte Arzneimittelwirkung ist die Nephrotoxizität der Substanz. Das Modul vermittelt Basisinformationen und aktuelle Aspekte zu den Themen Pharmakokinetik, Wirkmechanismus, Nebenwirkungen, Indikationen und Kontraindikationen von Ciclosporin A. Lernziele: Fachkompetenz in den Themen Pharmakokinetik, Wirkmechanismus, Nebenwirkungen, Indikationen und Kontraindikationen von Ciclosporin A. Lerninhalte – Übersicht: Historische Aspekte Chemie von Ciclosporin A Pharmakokinetik: Resorption, Bioverfügbarkeit, Verteilung, Metabolisierung, Elimination, Critical Dose Pharmakon Wirkmechanismus von Ciclosporin A Nebenwirkungen von Ciclosporin A Indikationen von Ciclosporin A Kontraindikationen von Ciclosporin A

Ciclosporin A ist ein immunsuppressives Präparat, das zu den Calcineurin-Inhibitoren gehört. Es inhibiert spezifisch und reversibel die Aktivierung und Proliferation von T-Lymphozyten und so die Synthese von Zytokinen. Auf diese Weise wird auch die nachfolgende T-Zell-vermittelte Immunreaktion unterdrückt. Durch diese Eigenschaft hat das Medikament die Transplantationsmedizin revolutioniert. Ciclosporin A (Critical Dose Pharmakon) wird hauptsächlich zur Prophylaxe einer Abstoßung (oder Graft-verus-Host-Erkrankung) nach allogener Organ- (Niere, Herz, Lunge, Herz-Lunge, Pankreas, Leber) bzw. Knochenmarktransplantation sowie zur Behandlung einer Abstoßungsreaktion bei allogen transplantierten Patienten mit vorhergehender Behandlung mit anderen Imunsuppressiva eingesetzt.

Außerdem findet es in der Behandlung von Autoimmunerkrankungen sowie der Behandlung der atopischen Dermatitis Anwendung. Dominierende und dosislimitierende unerwünschte Arzneimittelwirkung ist die Nephrotoxizität der Substanz.

Das Modul vermittelt Basisinformationen und aktuelle Aspekte zu den Themen Pharmakokinetik, Wirkmechanismus, Nebenwirkungen, Indikationen und Kontraindikationen von Ciclosporin A.

Lernziele:

Fachkompetenz in den Themen Pharmakokinetik, Wirkmechanismus, Nebenwirkungen, Indikationen und Kontraindikationen von Ciclosporin A.

Lerninhalte – Übersicht:

Historische Aspekte

Chemie von Ciclosporin A

Pharmakokinetik: Resorption, Bioverfügbarkeit, Verteilung, Metabolisierung, Elimination, Critical Dose Pharmakon

Wirkmechanismus von Ciclosporin A

Nebenwirkungen von Ciclosporin A

Indikationen von Ciclosporin A

Kontraindikationen von Ciclosporin A

Kurs aufrufen
Zertifiziert in:
Zeitraum:
Punkte:
VNR:
Zertifiziert von:
Faxteilnahme:
Autor/innen:
Sponsor:
Veranstalter
D, A
12.02.2020 - 11.02.2021
2 CME-Punkte
2760602020118880001
Landesärztekammer Hessen
Nein
arztCME
CGC