- Anzeige -
News

Allergien

SARS-CoV-2 und Pollenflug

29.7.2021

Erhöhte Konzentrationen von Pollen in der Luft gehen offensichtlich mit erhöhten SARS-CoV- 2-Infektionsraten einher. Forscher der Technischen Universität in München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München sammelten Daten zu Pollen­konzentrationen von 130 Sta­tionen in 31 Ländern auf fünf Kontinenten, zu meteorologischen Bedingungen und zu SARS-CoV-2-Infektionen.

An Orten ohne Lockdown-Regelungen stieg die Infektionsrate im Schnitt um 4 %, wenn sich die Anzahl der Pollen in der Luft um 100 pro ­Kubikmeter erhöht. In manchen deutschen Städten kamen im Untersuchungszeitraum zeitweise pro Tag bis zu 500 Pollen auf einen Kubikmeter – was insgesamt zu einem ­Anstieg der Infektionsraten um mehr als 20 % führte.

Pressemitteilung Technische Universität München

Lesen Sie mehr und loggen Sie sich jetzt mit Ihrem DocCheck-Daten ein.
Der weitere Inhalt ist Fachkreisen vorbehalten. Bitte authentifizieren Sie sich mittels DocCheck.

Das könnte Sie auch interessieren